Heartland - Petra's Scotland pages
 

Dunnottar Castle

(auf Bilder klicken, um Vergrößerungen anzusehen)

Dunnottar CastleDunnottar Castle (“Duin Foither” oder “Dun Fother" = “Fort in the low country” - "Fort in der Tiefebene") steht auf einem beeindruckenden Steinplateau 49 m über dem Meeresspiegel, auf 3 Seiten umgeben von der Nordsee, an der Ostküste Schottlands, etwa 3 km südlich von Stonehaven, 22 km südlich von Aberdeen. Dunnottar Castle

Die Burg wurde von Sir William Keith an der Stelle einer piktischen Festung errichtet, die erstmals im 7. Jahrhundert im Zusammenhang mit einer Belagerung des piktischen Königs Bridei geschichtliche Erwähnung fand und die immer von immenser strategischer Bedeutung war.

Dunnottar Castle wird auch mit einigen der wichtigsten Persönlichkeiten der schottischen Geschichte, wie St. Ninian, Mary Queen of Scots, William Wallace und dem Marquis von Montrose in Verbindung gebracht.

Dunnottar CastleIm Jahr 890 A.D. wurde die Festung von den Wikingern eingenommen. Damals war die Burg nicht aus Stein sondern aus Erde und Holz gebaut.

1651 wurden die "Honours of Scotland", bestehend aus einem 1,30 Meter langen Schwert, Krone und Zepter, nach Dunnottar Castle gebracht, um sie vor dem Zugriff Oliver Cromwells zu schützen, der bereits zuvor die englischen Kronjuwelen zerstört hatte. Die Insignien wurden heldenhaft aus der Burg geschmuggelt und an einem geheimen Ort in einem Dorf wenige Meilen südlich von Dunnottar versteckt, gerade rechtzeitig, bevor die Armee von Cromwell das Castle nach einer 8 monatigen Belagerung schließlich eingenommen hatte.


Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Burg hat sich 1685 abgespielt, als 167 "Covenantors" (45 Frauen und 122 Männer) 9 Wochen lang im "Whig's Vault", einem düsteren, stickigen Kellergewölbe gefangengehalten wurden. Ihr Verbrechen war, dass sie sich geweigert hatten, die Souveränität des Königs in geistlichen Angelegenheiten zu bestätigen. Die Gefangenen bekamen kaum zu essen und es gab keinerlei Kanalisation. Jene, die die Tortur überlebten, wurden in die Westindischen Kolonien verbracht. Während des Transports starben jedoch die meisten der Gefangenen.

Bekannt wurde Dunnottar Castle auch als Kulisse des Kinofilms "Hamlet" (1990) mit Mel Gibson. Für die Darstellung von Elsinore Castle wurde die Ruine von Dunnottar Castle kurzzeitig mit Pappmaché-Zinnen wieder in einen zumindest optisch ursprünglichen Zustand versetzt.
 
Die Schmiede

Dunnottar Castle The Smithy

In jener Zeit kümmerte sich der Schmied nicht nur um Hufeisen sondern fertigte und reparierte auch sämtliche in der Burg verwendeten Eisenbeschläge und -gegenstände. Er war außerdem für das Schärfen und Reparieren jeglicher Waffen verantwortlich, sodass man sich die Schmiede als eine Art industrielle Produktionsstätte vorstellen muss.

 

 
Das Turmhaus

Dunnottar CastleDunnottar Castle

Das dominanteste Gebäude, vom Landweg aus gesehen, ist das im 14. Jahrhundert erbaute Turmhaus.

 
Der Salon
Dunnottar Castle The Drawing Room
Dunnottar Castle The Drawing Room
 
Dunnottar Castle The Drawing Room
Der Salon befindet sich im ersten Stock des Nordflügels. Darunter liegt eine Reihe von 3 Kellerräumen, die im Jahr 1694 als Speisekammer, Bier- und Weinkeller genutzt wurden. Der Raum hat eine besonders schöne getäfelte Decke und einen mit Steinen aus Arbroath verlegten Boden.

Dunnottar Castle


(Der Salon, von der Kapelle aus gesehen)


Der Trinkwasser-Brunnen vor dem Gebäude stammt aus dem 20. Jahrhundert.

 
Die Kapelle

Dunnottar Castle The Chapel
Die aus Stein gemauerte Kapelle, eine Kirche im normannischen Stil, wurde im Jahr 1276 geweiht und St. Ninian gewidmet. Sie stellt das älteste Gebäude der Burgruine dar.

Im Jahr 1297, während der Unabhängigkeitskriege, brannte William Wallace die aus Holz bestehenden Wände der Kapelle nieder, in deren Inneren sich noch die englische Garnison von König Edward I. von England aufhielt, die Zuflucht im Heiligtum der Kirche suchte.

 

 
Blick von Dunnottar Castle
view from Dunnottar Castle Dunnottar Castle view from Dunnottar Castle

 

 

Dunnottar Castle kann besichtigt werden. Weitere Details findet Ihr auf der offiziellen Website

Aufgrund des steilen und unebenen Zugangs (Treppenstufen) ist äußerste Vorsicht geboten. Eine Besichtigung für behinderte Besucher ist evtl. nicht möglich.
 
Standort:
An der Ostküste Schottlands, bei der A92, etwa 3 km südlich von Stonehaven.
 
Nützliche Links
Karte
offizielle Website
 

Auf Heartland suchen: